Ist er nur ein guter Schauspieler? Oder ist er tatsächlich überzeugt, bald zum Unternehmer zu werden – einmal mehr? Seit bekannt ist, dass die Migros den Traditions­laden Globus abstossen will, verströmt Globus-Chef Thomas Herbert auf allen Kanälen Zuversicht. Gewiss, als CEO ist er ein Berufsoptimist. Doch jüngst sorgte er mit einem Coup für Verwunderung: Der langjährige Jelmoli-Chef Franco Savastano wechselt die Strassenseite und heuert bei Globus an. Eine Hierarchiestufe unter Herbert. Und das just in dem Moment, da die Zukunft der Warenhauskette unsicherer nicht sein könnte.

Ist hinter den Kulissen bereits ein Deal gezimmert worden? Kaum hatte Migros Ende Juni den Verkauf kommuniziert, ­signalisierte Herbert als Erster sein Kauf­interesse. Die Idee eines Management Buy-out – sie stösst in der Migros-Konzernleitung auf Wohlwollen, wie von einer Quelle zu vernehmen ist. Es sei noch nichts ­entschieden, sagt Herbert am Telefon. «Wir haben sicher gute Chancen. Wofür sich die Migros entscheiden wird, ist allerdings schwierig vorauszusehen.» Das ­gesamte Globus-Management trage die Idee aber mit und wolle sich beteiligen.