1. Home
  2. Bilanz 300 Reichste 2022: Daniel Maté

Bilanz 300 Reichste 2022: Familie André Bodmer
Quelle: ZVG

PersonDaniel Maté

Über drei Jahrzehnte hat Daniel Maté (59) für den Rohstoffkonzern Glencore gearbeitet. Im Sommer 2020 kündigte er seinen Job als Handelschef der Bereiche Zink und Blei, im Gepäck ein milliardenschweres Glencore-Aktienpaket. Seither geniesst er das Leben eines (Früh-)Rentners. Alleine mit den Brutto-Dividendeneinnahmen von gut 300 Millionen Franken, die sich über die letzten Jahre angesammelt haben, kann er sich fast alles leisten. Dennoch verkaufte Maté 2022 massiv Glencore-Aktien. Und so fiel sein Anteil von 3,42 Prozent unter die meldepflichtige Schwelle von drei Prozent. Dabei hätte es der Ex-Händler wohl besser seinem ehemaligen Chef Ivan Glasenberg (65) gleichgetan, der eisern an seiner Glencore-Beteiligung festhält. Zu Recht: Trotz allgemeiner Börsenbaisse haben die Valoren im Jahresvergleich um über ein Drittel an Wert gewonnen.

(Stand: November 2022)

mehr zu: Daniel Maté