1. Home
  2. Politik
  3. Ab Montag keine neuen Skandal-VWs mehr

Verbot
Ab Montag keine neuen Skandal-VWs mehr

VW: Der Turbodiesel ist dreckiger als gedacht. Keystone

Das Schweizerische Bundesamt für Strassen verbietet ab kommender Woche die Zulassung von neuen Wagen, die von der Abgasmanipulation betroffen sind.

Veröffentlicht am 02.10.2015

Das Bundesamt für Strassen (Astra) hat heute eine Weisung erlassen, die verhindert, dass die von Abgasmanipulationen betroffenen Fahrzeuge auf Schweizer Strassen gelangen. Diese Weisung richtet sich an die Strassenverkehrsämter.

Das vorläufige Zulassungsverbot betrifft nur Fahrzeuge, die erstmals in der Schweiz immatrikuliert werden. Es gilt ab Montag, 5.10.2015.

Audi, Skoda, Seat, VW

In einer Pressemitteilung teilte das Astra mit, dass man aus Gründen des Umweltschutzes diese Weisung erlassen habe. Begtroffen sind die Modelle der Marken Audi, Seat, Skoda und Volkswagen der Baujahre 2009 bis 2014 (Ausführungen EURO5), die mit Dieselmotoren in den Ausführungen 1,2TDI, 1,6TDI und 2.0TDI ausgerüstet sind.

Über eine Aufhebung des Zulassungsverbots werde entschieden, wenn neue Erkenntnisse vorliegen, so das Astra.

Anzeige