Der ägyptische Innenminister Mohammed Ibrahim hat staatlichen Medien zufolge ein Attentat überlebt. Wie die Zeitung Al-Ahram auf ihrer Website berichtete, detonierte eine Autobombe, als sein Konvoi vorbeifuhr.

Auch der Sender Nile TV berichtete von einem Anschlag auf Ibrahim ausserhalb des Stadtzentrums von Kairo. In Sicherheitskreisen hiess es, mindestens vier Menschen seien bei einer Explosion in der Nähe von Ibrahims Haus verletzt worden. Die Detonation habe sich in dem Kairoer Bezirk Nasr-Stadt ereignet.

(sda/chb)