Der Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist Medienberichten zufolge in Malaysia getötet worden.

Zwei Frauen, bei denen es sich vermutlich um nordkoreanische Agentinnen handle, hätten Kim Jong Nam am Flughafen von Kuala Lumpur vergiftet, berichtete der Sender TV Chosun am Dienstag unter Berufung auf südkoreanische Regierungskreise. Die Frauen seien flüchtig.

Details unklar

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete, Kim sei bereits am Montagmorgen getötet worden, nannte aber keine Details zu den Umständen.

Die malaysische Polizei erklärte, ein noch nicht identifizierter Nordkoreaner sei auf dem Weg vom Flughafen in ein Spital gestorben.

(reuters/gku/mbü)