1. Home
  2. Politik
  3. Alec von Graffenried liegt in Bern vorne

Wahl
Alec von Graffenried liegt in Bern vorne

Alec von Graffenried: Sein Sieg im ersten Wahlgang bedeutet noch nichts. Keystone

Bei der Wahl des Nachfolgers von Alexander Tschäppät gab es im ersten Wahlgang noch keine Entscheidung. Die meisten Stimmen holte Alec von Graffenried vor Ursula Wyss.

Veröffentlicht am 27.11.2016

Das Rennen ums Berner Stadtpräsidium ist noch nicht entschieden. Im ersten Wahlgang erreichte niemand das absolute Mehr. Die meisten Stimmen holte mit 13'846 Alec von Graffenried (GFL), wie die Stadtkanzlei am Abend mitteilte.

Auf den nächsten Plätzen folgen Ursula Wyss (SP/bisher) mit 12'368 Stimmen, Franziska Teuscher (Grünes Bündnis/bisher) mit 6916 Stimmen, Reto Nause (CVP/bisher) mit 3282 Stimmen und Alexandre Schmidt (FDP/bisher) mit 2840 Stimmen sowie Erich Hess (SVP) mit 1421 Stimmen.

Alle Gemeinderäte können teilnehmen

Die Stichwahl um die Nachfolge von Alexander Tschäppät ist für den 15. Januar vorgesehen. Daran teilnehmen können theoretisch alle fünf Personen, die am heutigen Sonntag in die Stadtregierung gewählt werden.

Das Ergebnis der Gemeinderatswahlen soll in den nächsten Stunden verkündet werden. Spätabends sollen dann auch die Resultate der Stadtratswahlen vorliegen.

(sda/gku)

Anzeige