Das WEF in Davos hält den Flughafen Zürich auf Trab: In kurzen Abständen starten und landen Privatjets von Unternehmern, Regierungsmaschinen von Politikern, Militärmaschinen oder Helikopter in Kloten. Vom Flughafen nach Davos beansprucht die Logistik der Gäste ebenfalls nochmal eine grosse Flotte von Fahrzeugen, Polizeiautos und Kleinbussen.

Sonja Zöchling, Kommunikationschefin des Flughafens Zürich, hält den Auflauf im Foto fest (siehe oben) und twittert: «WEF – es wird langsam eng vor unserem Büro.» Gestern und heute sei «ziemlich viel Betrieb» auf den Flugbahnen, so Zöchling.

Piste für Trump gesperrt

Am Donnerstag schliesslich landet dann eine Maschine in Kloten, die man hier wirklich nicht aller Tage sieht: Die Air Force One. Der Regierungsflieger der USA kommt mit dem mächtigsten Mann der Welt an Bord, Präsident Donald Trump

Vor und nach der Landung werde man den Sicherheitsabstand um die Air Force One von drei auf fünf Meilen vergrössern, sagte Skyguide-Sprecher Vladi Barrosa gegenüber dem SRF. Die Piste 16 werde für den US-Präsidenten komplett abgesperrt und erst wieder frei gegeben, wenn Trump im Helikopter und seine Begleiter im Autokonvoi Richtung Davos unterwegs sei.

Zudem befinde sich während der Landung des Präsidenten ein Agent des amerikanischen Geheimdiensts im Tower der Flugkontrolle, so der Sprecher.

Anzeige

Polizei erhöht Sicherheitsmassnahmen

Auch die Polizei hat in Kloten alle Hände voll zu tun: Sie nennt die VIP's und Staatsoberhäupter, die ans WEF reisen, ganz neutral «völkerrechtlich geschützte Gäste». Mit Blick Trumps Anreise verstärke die Kantonspolizei Zürich ihr Sicherheitsdispositiv rund um den Flughafen noch einmal, schreibt die Kantonspolizei am Mittwoch in einer Mitteilung. 

Die Polizei sei dann mit zahlreichen Einsatzkräften am Flughafen präsent. «Es ist vermehrt mit Personen- und Fahrzeugkontrollen zu rechnen, um die Sicherheit von Zuschauern und Reisenden zu gewährleisten», so Mediensprecher Urs Schaub

Sonja Zöchling schreibt in ihrem Tweet: «Der Spotterhügel (Heligrill) ist am Donnerstag und Freitag geöffnet. Lediglich die Zuschauerterrasse B ist am Donnerstag und Freitag geschlossen. Es muss mit vermehrten Polizeikontrollen gerechnet werden.»

Grosse Anzahl Schaulustige erwartet

Die Kantonspolizei Zürich rechnet auch mit vielen Schaulustigen, welche die Landung der prominenten Gäste vor Ort mitverfolgen möchte. «Das dürfte rund um den gesamten Flughafen den Verkehrsfluss beeinträchtigen; die Parkmöglichkeiten werden voraussichtlich rasch erschöpft sein.» Die Kantonspolizei Zürich hat für die Einsätze ein grösseres Aufgebot an Polizisten aufgeboten.

WEF: Die Geschichte des Meetings von Davos

WEF_Davos13
WEF_Davos9
WEF_Davos17
WEF_Davos15
WEF_Davos16
WEF_Davos
WEF_Davos2
WEF_Davos3
WEF_Davos3
WEF_Davos5
WEF_Davos6
1|16

Am Dienstag, dem 23. Januar 2018, begann offiziell die 48. Ausgabe des World Economic Forums. Das Meeting (...)

Quelle: Keystone