1. Home
  2. Politik
  3. Amtshilfe: Massenhaft Anfragen an die Schweiz

Justiz
Amtshilfe: Massenhaft Anfragen an die Schweiz

Schweizer Flagge: Rekordzahl an Anfragen aus dem Ausland.

Die Schweiz ist 2016 so häufig um Auskunft in Steuersachen gebeten worden wie nie zuvor. Verantwortlich für die grosse Zahl ist vor allem eine Entwicklung.

Veröffentlicht am 25.01.2017

Noch nie gab es in Steuersachen so viele Amtshilfe-Anfragen aus dem Ausland wie im letzten Jahr: 66'553 Gesuche gingen 2016 bei der Eidg. Steuerverwaltung (ESTV) ein. Spitzenreiter sind Frankreich, Spanien, Polen, Schweden und die Niederlande.

Nicht mehr unter den Top Fünf sind die USA. ESTV-Sprecher Thierry Li-Marchetti bestätigte am Mittwochabend auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda eine entsprechende Meldung von «Blick online». Im bisherigen Rekordjahr 2014 gingen demnach gerade einmal 2791 Gesuche ein.

Auskunft über 45'000 UBS-Konti

Verantwortlich für den starken Anstieg sind gemäss der Steuerverwaltung unter anderem die sogenannten Bulk requests – etwas zwischen einer Gruppen- und einer Einzelanfrage.

«Das sind eine Art Massen-Einzelersuchen, welche eine Reihe im Voraus bestimmter Personen betreffen und einfache Informationen abfragen», wird ESTV-Sprecher Patrick Teuscher im Artikel zitiert. So soll im letzten Herbst aus Frankreich ein Bulk request eingegangen sein, der Auskunft über rund 45'000 UBS-Konti beantragte.

Die Schweiz selber stellte 2016 nur gerade elf Amtshilfegesuche ans Ausland, wie der Internetseite der ESTV zu entnehmen ist.

(sda/me)
 

 

 

Anzeige