Laut der am Sonntagabend im Fernsehsender TVP veröffentlichten und auf Nachwahlbefragungen beruhenden Prognose erhielt der konservative Oppositionskandidat Andrzej Duda in der Stichwahl 53 Prozent der Stimmen. Auch wenn zunächst nur Prognosen vorlagen, gestand Amtsinhaber Bronislaw Komorowskis eine Wahlniederlage ein und gratulierte Duda. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,1 Prozent.

Experten hatten zuvor davor gewarnt, den ersten Prognosen am Wahlabend zu viel Vertrauen zu schenken. Angesichts des Kopf an Kopf-Rennens zwischen Komorowski und Duda seien in der Wahlnacht noch Überraschungen möglich. Duda war als leichter Favorit in die Stichwahl gegangen. Er hatte die erste Wahlrunde mit 34,76 Prozent überraschend vor Amtsinhaber Bronislaw Komorowski gewonnen, der auf 33,77 Prozent gekommen war.

Frau stirbt in Wahllokal

Die Veröffentlichung der ersten Prognosen war zuvor verschoben worden, nachdem eine 80-jährige Frau in einem Wahllokal in der schlesischen Gemeinde Kowali zusammengebrochen und später gestorben war.