Im Streit um Fluglärm über dem Südwesten Deutschlands hat sich der CDU-Fraktionsvorsitzende von Baden-Württemberg, Guido Wolf, für neue Verhandlungen mit der Schweiz ausgesprochen. «Wir sind bereit, Lasten zu übernehmen», sagte er nach einem Besuch der Kantonsregierung Schaffhausen. «Aber nur in dem Masse, in dem Süddeutschland auch vom Flughafen Zürich profitiert.»

Er habe bei seinem Besuch beim Schaffhauser Regierungsrat Reto Dubach «durchaus Bewegung erkennen dürfen«, sagte der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl am Donnerstag. Wolf betonte aber auch, dass der 2012 ausgehandelte Staatsvertrag, der bislang auf Eis liegt, für Südwestdeutschland in der jetzigen Form nicht akzeptabel sei.

Anflug auf Zürich über deutschem Gebiet

Im Anflug auf den Flughafen Zürich nehmen die meisten Maschinen Kurs über deutsches Gebiet. Betroffen sind der Schwarzwald und der Bodensee. Dort gibt es seit Jahrzehnten Widerstand.

(sda/me)