Angesichts der schweren Versorgungskrise in Venezuela liefert Argentinien Lebensmittel und Medikamente in das südamerikanische Land. Unter anderem würden Reis, Hühnchen- und Rindfleisch nach Venezuela geliefert, teilte das Aussenministerium in Caracas am Freitag mit. Auch Brasilien und Nicaragua schicken Lieferungen nach Venezuela.

Das erdölreiche Land leidet unter einer schweren Wirtschafts- und Versorgungskrise. Wegen des niedrigen Ölpreises verfügt Venezuela nicht über ausreichend Devisen, um Güter des täglichen Bedarfs zu importieren. Die Inflationsrate könnte in diesem Jahr 100 Prozent übersteigen. (awp/mbü)

Auch interessant