Die norwegische Regierung will Handys und Computer von Asylbewerbern routinemässig kontrollieren, um Terror vorzubeugen. Bislang nutze die Polizei den Handy-Check nur unregelmässig, um die Identität der Asylbewerber festzustellen, sagte ein Ministeriumssprecher.

Nach dem Vorschlag von Integrationsministerin Sylvi Listhaug soll die Kontrolle eine Standardmassnahme werden. Damit könnte ihrer Einschätzung nach auch Menschenschmuggel aufgedeckt werden.

Abstimmungstermin unklar

Das Justizministerium unterstützt die Idee der Rechtspopulistin, die das norwegische Parlament aber billigen muss. Wann über den Vorschlag entschieden werden könnte, war nach Angaben des Sprechers am Freitag noch unklar.

(sda/gku/jfr)
 

Anzeige