Im Vorwahlkampf der US-Republikaner wirft einem Medienbericht zufolge auch der letzte Rivale von Donald Trump das Handtuch. Der Gouverneur von Ohio, John Kasich, werde das Ende seines Wahlkampfes ankündigen, berichtete der Sender NBC News.

Zuvor hatte Kasichs Büro einen Auftritt des Kandidaten in Virginia abgesagt und für den späten Nachmittag (Ortszeit, später Abend MESZ) eine Erklärung in Ohio angekündigt.

Abgeschlagen

Kasich lag in den vergangenen Wochen bei den Vorwahlen abgeschlagen an dritter Stelle hinter Trump und dem Senator Ted Cruz. Dieser gab am Dienstag nach einer schweren Niederlage in Indiana auf. Trumps formelle Ernennung zum Präsidentschaftskandidaten der Republikaner wird auf dem Parteitag im Sommer erwartet.

(sda/chb)