1. Home
  2. Baden-Württemberg: Fluglärmstreit einvernehmlich lösen

Politik

Baden-Württemberg: Fluglärmstreit einvernehmlich lösen

Fluglärmstreit: Die Gespräche zwischen Bern und Berlin haben heute begonnen. (Bild: Keystone)

Bundesrätin Doris Leuthard und der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann haben sich gegenseitig die Positionen Berns und Stuttgarts zum Streit um die Zahl der Anflüge über Südd

Veröffentlicht am 30.04.2012

Am Montagnachmittag haben in Bern in «konstruktiver Atmosphäre» Gespräche zwischen Deutschland und der Schweiz zum Fluglärmstreit stattgefunden, sagte Annetta Bundi, Sprecherin von Verkehrsministerin Leuthard der Nachrichenagentur sda. Man habe die jeweiligen Positionen zur Kenntnis genommen.

Die Verhandlungen um einen Staatsvertrag werden zwischen Bern und Berlin geführt, Baden-Württemberg ist aber die vom Fluglärm meistbetroffene Region.

Die Verhandlungen gingen nun weiter. Die Vorbereitungen der Delegationen brauchten aber noch Zeit, sagte Bundi. Die nächste Verhandlungsrunde werde in den kommenden Wochen stattfinden.

Gesprochen haben Leuthard und Kretschmann auch über den Ausbau der Rheintalbahn in Deutschland und die Neat.

(chb/sda)

Anzeige