1. Home
  2. Politik
  3. Banken und Versicherer gründen Fintech-Verband

Geburt
Banken und Versicherer gründen Fintech-Verband

ZKB: Gründungsmitglied von «Swiss Fintech Innovation». Keystone

Die Schweizer Fintech-Szene hat ein politisches Sprachrohr: Namhafte Banken, Versicherer und Universitäten bündeln die Kräfte und gründen «Swiss Fintech Innovation» – den ersten Fintech-Verband.

Veröffentlicht am 31.03.2016

Ein neuer Verband soll die Digitalisierung der Schweizer Finanzbranche vorantreiben. «Swiss Fintech Innovations» wurde von zahlreichen Schweizer Finanzunternehmen gegründet.

Präsident ist Daniel Heinzmann, IT-Strategie-Chef bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB) und früher Direktor von Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ). In einer Mitteilung vom Donnerstag wird er mit der Aussage zitiert, ein starker Schweizer Fintech-Sektor sei ein wesentlicher Faktor für die künftige Entwicklung des Schweizer Finanzplatzes.

Banken und Versicherer an Bord

Die Gründungsmitglieder des Verbands sind die Credit Suisse, die Zürcher Kantonalbank, die Bankengruppe Raiffeisen, die Versicherer Helvetia und Swiss Life, die Privatbanken Lombard Odier und Vontobel, die Hypothekarbank Lenzburg sowie die Schweizer Finanzmarktinfrastrukturdienstleisterin SIX Group. Mit weiteren Unternehmen und Institutionen würden bereits Beitrittsgespräche geführt, heisst es in der Mitteilung.

Schwerpunkte setzt der neue Verband bei der Anziehung und Förderung innovativer Firmen, der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft, der Einwirkung auf die regulatorischen Rahmenbedingungen und gemeinsamen Forschungsprojekten.

Nah an der Forschung

Daneben soll der Verband einen direkten Austausch zwischen Finanzwirtschaft, Fintech-Startups, der Wissenschaft und anderen Interessengruppen ermöglichen. Entsprechend sitzt im Vorstand neben Delegierten der Finanzunternehmen auch ein Vertreter des Swiss Fintech Innovation Lab, das derzeit von der Universität Zürich aufgebaut wird. Mit diesem sei eine enge Kooperation geplant, heisst es.

Im Beirat nehmen weitere Vertreter der Universität Zürich, der HSG und der ETH Einsitz. Zudem sitzen Regine Sauter von der Zürcher Handelskammer, Christian Bretscher vom Zürcher Bankenverband, Eva May von der Standortförderung Kanton Zürich und Gian Reto à Porta von Swiss Finance Startups im Beirat.

(sda/ise/ama)

Anzeige