Martin Landolt, Präsident der BDP Schweiz und Glarner Nationalrat, gibt sein Mandat als politischer Berater der Grossbank UBS im Herbst ab. Dies gab Landolt am Rande der Delegiertenversammlung in Genf bekannt.

Landolt zeigte sich zwar überzeugt davon, dass das UBS-Mandat seine Unabhängigkeit als Politiker nicht beeinträchtigte. Er räumte aber ein, dass dies eine «Art Schatten» geworden sei, wie er gegenüber Radio SRF sagte. Dies habe die Möglichkeiten eingeschränkt, «dass unsere Positionen als BDP-Positionen wahrgenommen wurde.» 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Glarner Nationalrat und Finanzplatzspezialist war am 5. Mai 2012 zum BDP-Präsidenten gewählt worden. Im Nationalrat sitzt er seit 2009.

(muv/sda/awp)