1. Home
  2. Politik
  3. Berlusconi vollzieht Kehrtwende und unterstützt Letta

Wende
Berlusconi vollzieht Kehrtwende und unterstützt Letta

Silvio Berlusconi: Hat jetzt doch für die Regierung von Enrico Letta gestimmt. (Bild: Keystone)

Silvio Berlusconi vollzieht eine Kehrtwende und will bei der Vertrauensabstimmung im Senat nun doch den italienischen Ministerpräsidenten Enrico Letta unterstützen.

Veröffentlicht am 02.10.2013

Im italienischen Senat ist es zu einer überraschenden Wende gekommen: Ex-Premier Silvio Berlusconi wird der Regierung von Ministerpräsidenten Enrico Letta das Vertrauen zusprechen.

Dies betonte der Medienzar in einer kurzen Ansprache vor dem Senat, in dem eine Debatte vor dem Vertrauensvotum im Gange war. Damit wird der 77-Jährige einen Sturz des Kabinetts verhindern.

Der Beschluss wurde laut politischen Beobachtern gefasst, um eine Spaltung in Berlusconis Mitte-rechts-Partei «Volk der Freiheit» (PdL) abzuwenden. 23 Senatoren hatten sich bereit erklärten, gegen Berlusconis bisherigen Anweisungen der Regierung Letta das Vertrauen zuzusprechen.

«Italien braucht eine Regierung, die Reformen durchsetzt. Daher haben wir uns nicht ohne innere Qual dazu entschlossen, Letta das Vertrauen zu bestätigen», betonte Berlusconi. Seine Worte lösten Überraschung unter den PdL-Senatoren aus, die offenkundig nicht mit Berlusconis politischer Wende gerechnet hatten.

(reuters/sda/tke/muv)
 

Anzeige