1. Home
  2. Politik
  3. BKW-Aktie legt nach Mühleberg-Urteil stark zu

Politik

BKW-Aktie legt nach Mühleberg-Urteil stark zu

AKW-Mühleberg: Bundesgericht spricht unbefristete Bewilligung zu. (Bild: Keystone)

Der Berner Stromkonzern BKW hat vor dem Bundesgericht gewonnen. Laut den Lausanner Richter ist die Sicherheit in Mühleberg gewährleistet.

Veröffentlicht am 28.03.2013

Das AKW Mühleberg kann nun doch unbefristet weiterbetrieben werden. Der Energiekonzern BKW hat vor Bundesgericht einen Sieg errungen. Nach Ansicht des Gerichts genügt zur Gewährleistung der Sicherheit die Aufsicht des Nuklearsicherheitsinspektorats.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte im März 2012 entschieden, dass das AKW Mühleberg aus Sicherheitsgründen vorerst nur noch bis Ende Juni 2013 betrieben werden darf. Für eine weiterführende Bewilligung forderten die Richter in St. Gallen vom Energiekonzern BKW ein Verlängerungsgesuch mit umfassendem Instandhaltungskonzept.

Die BKW kam dieser Forderung im vergangenen August nach und reichte die verlangten Unterlagen beim Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) ein. Den Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts fochten die BKW und das UVEK gleichwohl beim Bundesgericht an.

Dessen II. öffentlichrechtliche Abteilung hat die Beschwerden an ihrer öffentlichen Beratung vom Donnerstag nun mit vier zu einer Richterstimme gutgeheissen. Das AKW Mühleberg verfügt damit über eine unbefristete Betriebsbewilligung.

Nach Ansicht der Richter in Lausanne genügt zur Gewährleistung der Sicherheit die laufende Aufsicht des Eidg. Nukelarsicherheitsinspektorats (ENSI), das über die grösste Fachkenntnis verfüge.

Aktie steigt

Der Bundesgerichtsentscheid für eine unbefristete Betriebsbewilligung für das Atomkraftwerk Mühleberg hat der Aktie der Betreibergesellschaft BKW kräftig Schub gegeben. Am Donnerstagmittag notierte der Titel einen Kursgewinn von 7 Prozent.

Mit 33.55 Franken notierte der Titel so hoch wie seit Januar nicht mehr. Gehandelt waren bis Mittag an der Schweizer Börse rund 35'000 BKW-Aktien, dies ist mehr als das übliche Tagesvolumen. Der Handel ist trotz offensichtlicher Kursrelevanz des Bundesgerichtsentscheids nicht unterbrochen worden. Zuvor hatte der Titel unverändert notiert.

(tke/aho/sda)

Anzeige