1. Home
  2. Politik
  3. Blatter kämpft gegen die Achtjahres-Sperre

Widerstand
Blatter kämpft gegen die Achtjahres-Sperre

Blatter: Der Fifa-Chef ist sich keines Fehlverhaltens bewusst. Keystone

Sepp Blatter will seine Verbannung aus dem Fussball-Zirkus nicht akzeptieren: Der Fifa-Chef hat Rekurs gegen die achtjährige Sperre eingereicht. Auch Michel Platini will seine Strafe nicht schlucken.

Veröffentlicht am 11.01.2016

Fifa-Chef Sepp Blatter rekurriert wie angekündigt gegen die achtjährige Sperre der Ethikkomission des Weltfussballverbands Fifa. Das bestätigte sein Anwalt der Nachrichtenagentur AFP. Die Fifa-Ethikkommission sprach das Urteil gegen ihn schon Ende Dezember aus. Doch erst letzten Samstag lieferte sie die genaue Begründung; Blatter erhielt damit grünes Licht, um gegen die Strafe vorzugehen.

Blatter und Uefa-Chef Michel Platini stehen wegen einer Millionenzahlung am Pranger, welche die Fifa an Platini ausgerichtet hat. Blatter und Platini hätten ihre Positionen missbraucht, lautet der Vorwurf. Auch Platini will gegen seine Achtjahressperre rekurrieren, liess sein Anwalt ausrichten.

Sie können das Urteil weiterziehen

Scheitern Blatter und Platini mit ihren Einsprachen vor der Rekurskommission des Weltfussballverbands, können sie die Urteile an den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne weiterziehen.

(mbü/me)

Anzeige