1. Home
  2. Politik
  3. Bombenanschlag mit Toten beim Boston Marathon

Terrorismus
Bombenanschlag mit Toten beim Boston Marathon

In der Nähe des Ziels des Boston Marathon explodierten zwei Bomben. Es gibt Tote und Verletzte.

Veröffentlicht am 15.04.2013

Während der Durchführung des Boston Marathon gab es in der Nähe des Zielbereichs zwei Explosionen. Wie ein Produzent von CNN vor Ort berichtete, scheinen Mülleimer die Quelle der Explosionen zu sein. Ein lokaler TV-Sender meldete zwei Tote und 22 Verletzte. CNN korrigierte die zweite Zahl später unter Berufung auf den «Boston Globe» auf «über 100». Mehr als 80 Verletzte wurden in Spitäler in der bostoner Innenstadt eingeliefert, manche mit abgetrennten Gliedmassen.

Der Polizeikommissar von Boston, Ed Davis, bestätigte bei einer Pressekonferenz zwei Bomben beim Marathon. Diese seien praktisch gleichzeitig um 14:50 Uhr lokaler Zeit (20:50 Uhr MEZ) in einem Abstand von 50 bis 100 Metern detoniert. Bei den beiden Explosionen habe es mehrere Tote gegeben, so der Polizeichef. 

Eine Brand hat sich wenige Stunden nach den Explosionen in der John F. Kennedy Bibliothek ereignet. Die Polizei mutmasste zuerst, dieser stünde alle in einem Zusammenhang. in der Zwischenzeit hiess es allerdings, es gebe «keine direkte Verbindung» zwischen den Bomben beim Marathon und dem Vorfall in der Bibliothek. Bei Letzterem habe es sich um «einen Brandsatz oder ein Feuer» gehandelt, sagte Polizeichef Davis zu Journalisten. CNN zufolge gab es vor dem Marathon keinerlei Drohungen gegen das Ereignis oder Hinweise auf einen geplanten Anschlag. Aus diesem Grund gibt es bisher lediglich Spekulationen über die Urheber der Bomben. 

Es wurden laut AP nach den Explosionen beim Marathon noch zwei weitere Bomben gefunden. Diese werden derzeit von der Polizei entschärft, so die Agentur.

Die FAA (Federal Aviation Administration) verhängte ein Flugverbot über der Innenstadt von Boston. Der Flughafen der Boston Logan ist allerdings derzeit noch offen.

Evakuierung des Zielbereichs und eines Hotels

Wie es beim US-Fernsehsender hiess, sind bei den Geschäften um die  Schaufensterscheiben in die Brüche gegangen. Wie man auf Twitter erfährt, forderte die Polizei die Leute dazu auf, sich ruhig von aus der betroffenen Gegend zu entfernen. Ausserdem soll man sich von Abfalleimern fernhalten. Eine dritte Explosion in der Gegend der Marathonstrecke stammte von der Polizei, welche derzeit verdächtige Pakete kontrolliert in die Luft sprengt.

Der Marathon wurde kurz nach den Explosionen abgebrochen und die verbleibenden Teilnehmer um den Ort der Anschläge herumgeleitet. Zum Zeitpunkt der Detonationen hatte etwa die Hälfte der Teilnehmer das Ziel erreicht. Das Luxushotel Mandarin Oriental wurde ausserdem evakuiert.

In Boston ist heute «Patriot's Day». Die Kommentatoren von CNN schliessen daraus auf eventuell terroristische Motive. Wie es dort heisst, dürften unmittelbar nach den Ereignissen auch andere US-Grossstädte in Alarmbereitschaft versetzt worden sein. Der Feiertag hatte - in Kombination mit dem Marathon - zur Folge, dass die Innenstadt von Boston sehr voll war und die Bomben damit viel Schaden anrichteten. 

(jev)

Anzeige