Die Explosion an einer U-Bahn-Linie am Dienstag in der türkischen Metropole Istanbul ist offenbar von einer Bombe verursacht worden: Eine selbst gebastelte Bombe sei explodiert und habe fünf Menschen verletzt, sagte der Bürgermeister des Viertels Bayrampasa, Atila Aydiner, dem Fernsehsender A Haber.

Es habe sich um einen Sprengsatz gehandelt, der in einem Schlauch an einer über die Gleise führenden Fussgängerbrücke versteckt gewesen sei, meldeten die Nachrichtenagentur Dogan und die Zeitung «Hürriyet» unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Zunächst gesamter Verkehr gestoppt

Die Behörden hatten nach der Explosion zunächst den gesamten U-Bahn-Verkehr in Istanbul gestoppt. Schon wenige Minuten später fuhren die Metros auf anderen Linien aber wieder.

In ersten Medienberichten war gemutmasst worden, die Explosion sei von einer Panne in einem Transformator ausgelöst worden. Eine offizielle Stellungnahme über den Grund der Explosion gab es zunächst nicht.

(sda/me)