1. Home
  2. Politik
  3. Bundesrat Schneider-Ammann tritt zurück

Landesregierung
Bundesrat Schneider-Ammann tritt zurück

ARCHIVBILD --- ZUM GEPLANTEN RUECKTRITT VON BUNDESRAT JOHANN SCHNEIDER-AMMANN PER ENDE 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann, Vorsteher des Eidgenoessischen Departements fuer Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF, spricht anlaesslich der Veroeffenlichung des Bildungsberichts Schweiz 2018, am Dienstag, 19. Juni 2018, in Bern. (KEYSTONE/Marcel Bieri)
Johann Schneider-Ammann: Vor seinem Wechsel in die Landesregierung war er Leiter der Langenthaler Ammann-Group.Quelle: © KEYSTONE / PETER SCHNEIDER

Acht Jahre sind genug: Bundesrat Johann Schneider-Ammann wird Ende Dezember zurücktreten.

Veröffentlicht am 25.09.2018

Bundesrat Johann Schneider-Ammann tritt per Ende Jahr zurück. Das sagte Nationalratspräsident Dominique de Buman (CVP/FR) am Dienstag im Rat. Er verlas das Rücktrittsschreiben des 66-jährigen FDP-Magistraten.

Er wünsche sich für die Zukunft ein Maximum an Investitionen in die Köpfe und Hände der Gesellschaft, schrieb Schneider-Ammann. Die Schweiz sei ein kleines Paradies. Das müsse der Schweiz in stürmischen Zeiten immer wieder Antrieb sein, mutig die Erneuerung zu suchen. Es sei ihm eine ausserordentliche Ehre gewesen, der Schweiz zu dienen.

Schneider-Ammann war 2010 als Nachfolger von Hans-Rudolf Merz in den Bundesrat gewählt worden. Er hatte sich gegen die damalige St. Galler Sicherheitsdirektorin und heutige Ständerätin Karin Keller-Sutter durchgesetzt. Diese wird nun als mögliche Kandidatin für seine Nachfolge gehandelt.

(sda/mbü/tdr)

Anzeige