Auf der Suche nach dem Millionenvermögen von Chiles verstorbenen Diktator Augusto Pinochet wurde dessen Testament geöffnet. Pinochets Witwe erbe 62,5 Prozent des Vermögens ihres Mannes, sagte der Notar Humberto Quezada.

Den Rest habe der ehemalige Machthaber seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln vermacht. Hinweise auf die Grösse und den Verbleib des Vermögens fanden sich demnach aber nicht.

Die chilenischen Behörden hatten die Öffnung des Testaments zuvor angeordnet, weil sie vermuten, Pinochet habe sich während seiner Herrschaft von 1973 bis 1990 illegal bereichert.

Einer gerichtlich angeordneten Studie zufolge umfasste Pinochets Vermögen kurz vor seinem Tod 2006 rund 21 Millionen Dollar. Davon waren demnach jedoch nur drei Millionen Dollar durch seinen Sold als General gedeckt.

(chb/muv/sda)

Anzeige