China will möglicherweise stärker auf Nordkorea einwirken, um eine atomare Abrüstung seines Nachbarn zu erreichen. Beim Besuch von US-Aussenminister John Kerry in Peking versicherte sein chinesischer Kollege Wang Yi, weder Instabilität noch Krieg auf der koreanischen Halbinsel zulassen zu wollen.

«China meint es ernst damit», sagte Wang Yi nach Angaben von Staatsmedien. Die Verhandlungen sollten so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden.

Kerry sagte vor Journalisten, die chinesische Seite sei bereit, «zusätzliche Schritte» zu unternehmen, wenn Nordkorea nicht ernsthaft über ein Ende seines Atomwaffenprogramms verhandeln wolle.

(sda/dbe)