China hat im vergangenen Jahr nach Einschätzung der USA gut 145 Milliarden Dollar für militärische Zwecke ausgegeben und damit etwa ein Fünftel mehr als von der Regierung in Peking angegeben. Das Land habe die Modernisierung seines Arsenals an unbemannten Flugzeugen, Kriegsschiffen, Kampfflugzeugen, Raketen und Cyber-Waffen fortgesetzt und damit seine Verteidigungsfähigkeit weiter erhöht, hiess es in einem jährlichen Bericht des US-Verteidigungsministeriums für den Kongress.

China habe dabei besonderen Wert darauf gelegt, sich auf Zwischenfälle im süd- und ostchinesischen Meer vorzubereiten. Seine Militärausgaben befähigten das Land zunehmend, in immer grösseren Entfernungen seine Muskeln spielen zu lassen, heisst es in dem Bericht weiter. US-Verteidigungsminister Chuck Hagel hatte China erst vor wenigen Tagen mit ungewöhnlich deutlichen Worten vorgeworfen, mit seinen territorialen Ansprüchen die Region zu destabilisieren.

(reuters/dbe)