Der bekannte Wirtschafts-Experte und TV-Moderator von China Central Television (CCTV), Rui Chenggang, ist seit Freitag von der Mattscheibe verschwunden. Mit ihm verschwand auch Li Yong, der Vizedirektor für Finanznews von CCTV, berichtete die offizielle Zeitung der Kommunitischen Partei, «Renmin Ribao».

Offenbar passierte Chenggangs Absetzung überstürzt, am Freitag wurde seine Finanzsendung mit leerem Moderatorenstuhl abgehalten. Vor Chenggangs Verschwinden machten Gerüchte über eine Korruptionsermittlung im Umfeld der CCTV die Runde. Am Samstag wurden seine Kollegen angewiesen, Hinweise auf ihn von der Webseite des Senders zu entfernen, schreibt die Zeitung «Today» aus Singapur.

Als Gesicht des modernen China verehrt

Chenggang, der fliessend Englisch spricht, wurde von seinen Fans als das Gesicht des modernen China verehrt. Er war auch im Ausland aktiv, so etwa 2011 am World Economic Forum in Davos. Auf der englischsprachigen Webseite von CCTV stand, dass Chenggang in seiner Karriere mehr als 30 Staatsoberhäupter und mehr als 300 Top-Manager von Fortune-500-Firmen interviewt habe.

Anzeige