Vor dem Ende des Parteitags sollen die 350 Mitglieder des ZK gewählt werden. Diese bestimmen wiederum das 25-köpfige Politbüro. Aus diesem Gremium rekrutiert sich schliesslich der Ständige Ausschuss - das eigentliche Machtzentrum von Partei und Staat.

Die Spitzenpositionen wurden bereits zuvor hinter verschlossenen Türen vergeben: Der 69 Jahre alte Parteichef Hu Jintao wird vom zehn Jahre jüngeren Vizepräsidenten Xi Jinping abgelöst. Für kommendes Frühjahr ist dann Jinpings Wechsel an die Staatsspitze geplant.

Zugang zu Google gesperrt

Der Parteitag wurde von einer beispiellosen Internet-Zensur begleitet. Erstmals war der Zugang zu einer ganzen Reihe von Google-Diensten gesperrt. Nie zuvor waren nach Angaben von Experten so viele Menschen von der Blockade eines Webdienstes betroffen.

Auch Tunnelverbindungen, die den ungefilterten Zugang zu Informationen aus dem Ausland ermöglichen, wurden attackiert und lahmgelegt.

Die Unterbrechung bei Google dauerte etwa zwölf Stunden bis Samstagmorgen. Ausser der Suchmaschine waren auch Gmail, Maps und Dokumente nicht erreichbar. «Wir haben es überprüft, aber auf unserer Seite gab es keine Probleme», teilte Google der Nachrichtenagentur dpa mit.

Anzeige

Möglicherweise Testlauf

Die Attacke war nach Ansicht der Experten kein Versehen, sondern wohl überlegt. Der Zeitpunkt am Freitagabend könnte darauf schliessen lassen, dass eine komplette «Google-Blockade» getestet werden sollte.

Aus Angst vor empörten Reaktionen der vielen Gmail-Nutzer in China hätten die Behörden bisher von einer Sperre abgesehen. «Vielleicht wollten sie jetzt testen, wie wichtig den Leuten der Zugang zu Google ist, um zu einer Entscheidung zu kommen, ob sie es künftig permanent sperren», analysierte greatfire.org.

Der nur alle fünf Jahre stattfindende Parteikongress ist der erste im Zeitalter sozialer Netze. Im Vorfeld hatten schwere Korruptionsskandale und Machtkämpfe die Partei erschüttert. Ein aufgestocktes Heer von Zensoren durchkämmt deshalb die twitterähnlichen, «Weibo» genannten Mikroblogs nach unliebsamen Inhalten.

(tke/sda)