Die an einer Lungenentzündung erkrankte US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat nach dreitägiger Unterbrechung ihren Wahlkampf wieder aufgenommen. Während eines Auftritts in Greensboro im US-Bundesstaat North Carolina schien die 68-Jährige bei guter Gesundheit. Vor Journalisten rechtfertigte sie abermals die Geheimhaltung ihres Schwächeanfalls vor einigen Tagen. Sie habe darum kein Aufhebens machen wollen, sagte die frühere Aussenministerin.

Am Mittwoch hatte ihre Ärztin Clinton attestiert, abgesehen von ihrer Lungenentzündung gesund zu sein. Clinton sei in der Lage, das Präsidentenamt auszuüben. Der Gesundheitszustand der 68-jährigen und der ihres 70-jährigen republikanischen Rivalen Donald Trump sind zum Wahlkampfthema geworden. Die Präsidentenwahl findet am 8. November statt.

(sda/mbü)

Anzeige