Christophe Darbellay ist an der Delegiertenversammlung der CVP in Colombier als Parteipräsident wiedergewählt worden. Als Vizepräsidentin und Vizepräsident wurden Ida Glanzmann und Dominique de Buman wiedergewählt.

Darbellay wurde mit 166 von 175 Delegierten-Stimmen im Amt bestätigt. Der 41-jährige Walliser Nationalrat war 2006 als Nachfolger von Doris Leuthard zum Präsidenten der CVP gewählt worden. Er führt die Christlichdemokratische Partei der Schweiz seit fast sechs Jahren zusammen mit Fraktionspräsident Urs Schwaller an.

Der Freiburger Ständerat Schwaller sitzt von Amtes wegen im elfköpfigen Parteipräsidium und musste nicht bestätigt werden. Sowohl Darbellay als auch Schwaller haben bereits verlauten lassen, dass sie nicht mehr vier Jahre im Amt bleiben wollen, sondern Mitte Legislatur ihren Platz für neue Kräfte frei machen möchten.

Anzeige

Im Vizepräsidium bestätigt wurden der Freiburger Nationalrat Dominique de Buman und die Luzerner Nationalrätin Ida Glanzmann-Hunkeler.

Verabschiedet wurden die beiden Präsidiumsmitglieder Lucrezia Meier-Schatz (SG) und Luigi Pedrazzini (TI). Als Ersatz wählten die Delegierten den Bündner Nationalrat Martin Candinas und den Tessiner Ständerat Filippo Lombardi.

Bestätigt wurden zudem die bisherigen Präsidiumsmitglieder Pirmin Bischof (SO), Patricia Mattle (SG), Gerhard Pfister (ZG), Barbara Schmid-Federer (ZH) und Heidi Z'Graggen (UR).

(vst/sda)