In der Schweiz kann der Druck aufs Gaspedal rasch Konsequenzen haben: Wer mehr als einmal auf Strassen innerorts 15 km/h zu schnell unterwegs ist, muss mindestens einen Monat auf den Fahrausweis verzichten. Jedes Jahr müssen deshalb Tausende von Autofahrern ihr Fahrzeug in der Garage lassen, 2015 gab es hierzulande 30'000 Fahrausweisentzüge für Schnellfahrer.

In vielen europäischen Ländern zeigt sich die Polizei milder gegenüber Temposündern – in Deutschland setzen Schnellfahrer erst ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h das Billet auf das Spiel, in Frankreich drückt die Polizei bis zu einer Überschreitung von 40 km/h ein Auge zu.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Estland fasst Verkehrssünder milde an

Äusserst nachsichtig werden Verkehrssünder in den Niederlanden oder Estland behandelt, wie die Grafik des Datenanbieters Statista zeigt: Dort können Autofahrer bis zu doppelt so schnell als erlaubt durch Städte und Dörfer fahren, bevor sie ihren Fahrausweis riskieren.

(Mathias Brandt, Statista/mbü)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.