Der Deutsche Bundestag hat mit grosser Mehrheit die Einführung einer Frauenquote von 30 Prozent in den Verwaltungsräten von Grossunternehmen beschlossen.

Betroffen sind ab 2016 gut 100 börsennotierte und mitbestimmungspflichtige Unternehmen. Für den Gesetzentwurf der «schwarz-roten» Regierung stimmten Konservative und Sozialdemokraten. Grüne und Linke enthielten sich.

«Historischer Schritt»

Familienministerin Manuela Schwesig sprach von einem «historischen Schritt» zur Durchsetzung der Gleichberechtigung. 3500 weitere Unternehmen müssen sich künftig verbindliche Ziele für die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen setzen.

(sda/tno/lur)