1. Home
  2. Politik
  3. Deutscher Spitzenpolitiker McAllister warnt vor Brexit

Warnung
Deutscher Spitzenpolitiker McAllister warnt vor Brexit

David McAllister: Der Deutsche hat auch einen britischen Pass. Flickr/CC/ European People's Party

Der deutsche Politiker David McAllister befürchtet bei einem Brexit schlimme Folgen für die EU. Er hält wenig von der Idee, ein Vertragswerk EU-Grossbritannien nach Schweizer Vorbild zu schaffen.

Von Stefan Barmettler
am 08.06.2016

Der frühere Ministerpräsident von Niedersachsen und heutige EU-Abgeordnete David McAllister warnt vor einem Brexit. «Für die EU und für Deutschland hätte dies schwerwiegende Konsequenzen.» Die EU würde ihre drittgrösste Nation und Wirtschaft sowie knapp 16 Prozent ihrer Wirtschaftskraft verlieren. Auch die Konsequenzen für den EU-Binnenmarkt wären schwerwiegend.

McAllister: «Nicht zuletzt würde die EU den drittgrössten Nettozahler zum EU-Haushalt verlieren. Das müsste aufgefangen werden, allen voran durch Deutschland.» Sollte das Vereinigte Königreich austreten, würde er nichts von einer neuen Achse Schweiz-Grossbritannien halten. «Ich halte alle Modelle für nicht besser als das gegenwärtige.»

Er hat einen britischen Pass

 Würde London austreten und das Schweiz-Modell mit bilateralen Verträgen kopieren, würde dies einen britischen Haushalt jährlich 4300 Pfund an Einkommen kosten. McAllister ist deutsch-britischer Doppelbürger.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

 

Anzeige