In der Ukraine wird am heutigen Sonntag ein neuer Präsident gewählt. Er soll die Nachfolge des pro-russischen Staatsoberhaupts Viktor Janukowitsch antreten, der im Februar gestürzt wurde. Als Favorit gilt der Süsswaren-Fabrikant Petro Poroschenko, einer der reichsten Männer der Ukraine. Auch die ehemalige Ministerpräsidentin Julia Timoschenko tritt an. Die Wahl wird von mehr als 1000 Beobachtern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) überwacht.

Die Wahllokale schliessen um 20.00 Uhr (Ortszeit, 19.00 Uhr MESZ). Anschliessend dürften erste Nachwahlbefragungen veröffentlicht werden. Die endgültigen Ergebnisse werden am Montag erwartet.

Der Westen hofft, dass die Abstimmung zu einer Stabilisierung in der Ukraine führen wird, wo es seit Monaten immer wieder zu Gewalt kommt. Die Europäische Union erwägt weitere Sanktionen gegen Russland, sollte die Regierung in Moskau die Wahl stören. In der Ostukraine haben prorussische Separatisten zwei unabhängige Republiken ausgerufen. Die Aufständischen lehnen die Wahl ab. Trotzdem fanden dort am Samstag zum Teil Vorbereitungen für den Urnengang statt.

Anzeige

(reuters/moh)