1. Home
  2. Politik
  3. Donald Trump nimmt im Januar erneut am WEF teil

Davos
Donald Trump nimmt im Januar erneut am WEF teil

President Donald Trump listens as he is introduced to deliver a speech to the World Economic Forum, Friday, Jan. 26, 2018, in Davos. (AP Photo/Evan Vucci)
US-Präsident Donald Trump sprach am WEF 2018 . Quelle: Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.

US-Präsident Donald Trump reist im Januar 2019 erneut ans WEF in Davos. Begleitet wird er dabei von Finanzminister Steven Mnuchin.

Veröffentlicht am 19.12.2018

US-Präsident Donald Trump nimmt im Januar 2019 erneut am World Economic Forum (WEF) in Davos teil. Dies gab Trumps Sprecherin Sarah Huckabee Sanders am Dienstag in Washington bekannt.

Die US-Delegation werde von Finanzminister Steven Mnuchin angeführt, sagte Huckabee Sanders im Weissen Haus laut der Nachrichtenagentur AP. Zudem würden Aussenminister Mike Pompeo, Handelsminister Wilbur Ross, Transportministerin Elaine Chao sowie weitere ranghohe Mitglieder der Regierung mit Trump in die Schweiz reisen. Trumps Tochter Ivanka und ihr Mann Jared Kushner werden ebenfalls am WEF teilnehmen.

Anzeige

Auch Russland wird mit einer Regierungsdelegation im Januar am WEF vertreten sein, wie am Sonntag bekannt wurde. Zuvor hatte Moskau gedroht, das WEF wegen US-Sanktionen zu boykottieren.

BILDPAKET -- ZUM JAHRESRU
Die globale Elite feierte den Besuch von Trump am diesjährigen WEF in Davos.
Quelle: © KEYSTONE / LAURENT GILLIERON

Trump hatte bereits dieses Jahr am Weltwirtschaftsforum teilgenommen und dabei etwa Bundespräsident Alain Berset (SP) und Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann (FDP) sowie Aussenminister Ignazio Cassis (FDP) getroffen. Er war der erste US-Präsident, der das WEF beehrte, seit Bill Clinton im Jahr 2000 in Davos gewesen war.

Die Auftritte Trumps erregten viel Aufsehen. Bereits seine Ankunft - in einem Konvoi aus acht Helikoptern - hatte hunderte Schaulustige angezogen. Teilweise fieberte die globale Elite dem Auftritt des US-Präsidenten wie bei einem Popkonzert entgegen. Andererseits waren aus dem Publikum auch Buhrufe zu hören und Aktivisten protestierten mit einem 60 Meter langen Anti-Trump-Transparent an einer Felswand bei Sargans SG gegen Trump.

(sda/tdr/mbü)