Bundesrätin Doris Leuthard reist am nächsten Dienstag zu einem viertägigen Arbeitsbesuch nach China. Sie wird von einigen Wirtschaftsvertretern begleitet werden. Im Zentrum der Gespräche stehen der Emissionshandel und das Wassermanagement.

Am Mittwoch und Donnerstag wird Leuthard den chinesischen Vizepräsidenten Li Yuanchao sowie den Städtebau- und Wasserminister zu einem Gespräch treffen, wie das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) am Freitag mitteilte. Zudem wird die UVEK-Vorsteherin an einem Treffen mit chinesischen und schweizerischen Fachleuten über Wassermanagement teilnehmen.

Besuch in Shenzhen

In der südchinesischen Grossstadt Shenzhen wird sich Bundesrätin Leuthard am Freitag über das lokale Emissionshandelssystem informieren, das 2011 als eines von sieben Pilotprojekten lanciert wurde. China plant für 2017 die Einführung eines landesweiten Emissionshandels.

(awp/me/ama)
 

Anzeige