Die italienische Polizei hat rund um Neapel diverse Mafiosi festgenommen. Zusätzlich stellten italienische Sondereinheiten am Montag Gebäude, Grundbesitz und Fahrzeuge im Wert von rund einer Milliarde Euro sicher, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

Fabbrocino-Clan im Visier

Vor allem den Fabbrocino-Clan der Camorra hatten die Fahnder im Visier. Etwa 60 Menschen wird Geldwäsche und Korruption von Steuergerichten und öffentlichen Beschäftigten vorgeworfen. Sie wurden in Untersuchungshaft genommen oder unter Hausarrest gestellt. Unter den Verdächtigen sind auch 16 Richter und Beamte von Steuerbehörden, die der Bestechlichkeit beschuldigt werden.

Die Finanzpolizei hatte ihre Untersuchungen den Angaben zufolge auf Unternehmer ausgeweitet, die im illegalen Eisenhandel sowie im Immobiliengeschäft und Hotelwesen tätig gewesen sein sollen. Die Beschuldigten waren in Neapels Provinz rund um den Vesuv aktiv.

(chb/rcv/sda)