1. Home
  2. Politik
  3. Economiesuisse: Die Suche nach «Superman»

Reputation
Economiesuisse: Die Suche nach «Superman»

Rudolf Wehrli: Economiesuisse hat noch immer keinen Nachfolger für den Präsidenten gefunden. (Bild: Keystone)

Economiesuisse kann derzeit keinen Wirtschaftsführer für das Präsidentenamt beim Wirtschaftsdachverband gewinnen. Deshalb scheint sich eine Interimslösung abzuzeichnen.

Veröffentlicht am 07.07.2013

Seit vier Monaten sucht Economiesuisse erfolglos nach einem Nachfolger für den zurücktretenden Präsidenten Rudolf Wehrli - und noch immer ist kein Kandidat in Sicht. «Es gibt noch keine Zusage», sagt ein Insider, der mit dem Auswahlprozedere vertraut ist, zur «Schweiz am Sonntag». 

«Wir haben leider schon verschiedene Absagen erhalten», bestätigt Vizepräsident Hans Hess, der in der fünfköpfigen Findungskommission sitzt. Diese Entwicklung ist keine Überraschung, zumal handelszeitung.ch bereits berichtet hatte, dass Swisscom-Präsident Hansueli Loosli, Economiesuisse-Vizepräsident Hans Hess oder auch Arbeitgeber-Präsident Valentin Vogt nicht als Nachfolger zur Verfügung stehen. 

Vorstandsmitglieder zweifeln an Zeitplan

Hans Hess gibt sich laut «Schweiz am Sonntag» dennoch zuversichtlich, dass Economiesuisse am Tag der Wirtschaft Ende August einen neuen Präsidenten vorstellen kann. Diesen Optimismus teilen jedoch nicht alle Vorstandsmitglieder des Wirtschaftsdachverbandes. Wie handelszeitung.ch unlängst berichtete, gehen mehrere Mitglieder des Economiesuisse-Vorstandes davon aus, dass in dieser kurzen Zeit kein würdiger Nachfolger für Rudolf Wehrli gefunden werden kann.

Auch die «Schweiz am Sonntag» berichtet, dass sich eine Interimslösung abzeichnet. Dass Rudolf Wehrli länger bleibt als bis Ende August, sei für ihn indes keine Option. Economiesuisse hatte seinen Rücktritt am 19. Juni bekannt gegeben. Was der Verband laut «Schweiz am Sonntag» verschweigt: Wehrli wollte bereits direkt nach der verlorenen «Abzocker»-Abstimmung vom 3. März zurücktreten.

Die Spitze des kriselnden Verbands konnte ihn vom sofortigen Rücktritt jedoch abhalten, setzte aber schon bald darauf eine Findungskommission für die Suche nach dem Nachfolger ein. Die «Schweiz am Sonntag» weiss von mehreren Kandidaten, die lange vor dem offiziellen Rücktritt Wehrlis angegangen wurden. Bisher hagelte es aber nur Absagen.

(muv)

Anzeige