Bei den Kommunalwahlen in der Türkei könnte die islamisch-konservative AKP nach ersten Auszählungsergebnissen erneut die mit Abstand stärkste politische Kraft werden. Die Partei von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan führe in den grössten Städten Istanbul und Ankara deutlich, berichteten türkische Fernsehsender am Abend.

Landesweit kam die Partei demnach auf zwischen 48 und 49,6 Prozent der Stimmen. Allerdings waren erst rund zwölf Prozent der Stimmen ausgezählt.

Die Kommunalwahlen gelten als Stimmungstest für Erdogan, der sich im August nach mehr als zehn Jahren an der Regierungsspitze zum Staatspräsidenten wählen lassen will.

Anzeige

(sda/vst)