Im Handelstreit mit der Europäischen Union um Subventionen für Telekommunikationsausrüster hat China mit Vergeltung gedroht. «Wenn die europäische Seite darauf besteht, ein Ermittlungsverfahren zu eröffnen, wird die chinesische Seite nach WTO-Reglen und chinesischem Gesetz entschiedene Massnahmen zum Schutz ihrer legitimen Rechte und Interessen ergreifen», sagte ein Sprecher des chinesischen Handelsministeriums Journalisten in Peking.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Anti-Dumping-Massnahmen am Horizont

«Die Konsequenzen müssen dann von der Partei getragen werden, die die Spannungen hervorgerufen hat.» Die EU-Kommission hatte zuvor chinesischen Telekommunikationsausrüstern Anti-Dumping-Ermittlungen angedroht.

Die EU beziffert das jährliche Volumen der Importe der Ausrüster auf eine Milliarde Euro. Mit der Schützenhilfe für die europäischen Netzwerkbauer Ericsson, Nokia Siemens Networks und Alcatel gegen die Billigangebote der chinesischen Rivalen Huawei und ZTE eröffnete die EU im Streit mit der Volksrepublik eine neue Front. Sie liegt bereits mit ihrem zweitgrössten Handelspartner in 18 Fällen im Clinch, darunter auch wegen Billigimporten von Solarfirmen.

(chb/reuters)