Die EU-Finanzminister wollen bei ihrem Treffen in Brüssel über einen automatischen Austausch von Steuerdaten grosser Konzerne beraten. Nach jüngsten Schätzungen entgehen den öffentlichen Kassen in der EU pro Jahr 50 bis 70 Milliarden Euro durch Steuervermeidung.

Die EU-Kommission machte sich daher dafür stark, dass Konzerne ihre Steuern dort zahlen, wo Gewinne anfallen.

Empfehlungen der OECD umsetzen

Der EU geht es auch darum, Empfehlungen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sowie der G20-Staaten umzusetzen. Die EU-Steuerpolitik ist ein schwieriges Terrain, weil die Staaten Entscheidungen einstimmig treffen müssen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(awp/chb)