Die Fraktionen des EU-Parlaments haben sich hinter den konservativen Spitzenkandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten, Jean-Claude Juncker, gestellt. Das teilte der Fraktionschef der Sozialdemokraten, Hannes Swoboda, am Dienstag in Brüssel mit.

Damit hat Juncker den Vortritt bei dem Versuch, eine Mehrheit im EU-Parlament zu bilden. Die Fraktionsvorsitzenden im EU-Parlament hatten zuvor über die nächsten Schritte nach der Europawahl beraten.

Staats- und Regierungschefs beraten

Das Ergebnis wollen sie an EU-Gipfelchef Herman Van Rompuy melden. Dieser empfängt am Abend die Staats- und Regierungschefs zu einem Abendessen. Dabei wollen die Teilnehmer auch über die wichtige Brüsseler Personalie sprechen. Eine Entscheidung dürfte aber erst in einigen Wochen fallen.

(sda/me)