Die Türkei will Teil des geplanten Freihandelsabkommens zwischen der EU und den USA sein. Dies sagte der türkische Aussenminister Ahmet Davutoglu in Brüssel nach einem Treffen mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.

Barroso verwies darauf, dass die Türkei mit der EU in einer Zollunion verbunden ist. «Deswegen ist der Fall der Türkei ein Sonderfall. Wir denken, dass die Türkei ein Teil aller Freihandelsabkommen sein sollte, die die EU mit anderen Ländern unterzeichnet.» Anderenfalls entstehe ein unfairer Wettbewerb zulasten der Türkei, warnte Davutoglu.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(chb/rcv/sda)