Polens angeschlagene Fluggesellschaft LOT ist vorerst gerettet. Die EU-Kommission gab grünes Licht für eine staatliche Rettungsbeihilfe von 100 Millionen Euro. Damit könne LOT Schulden bezahlen und seinen Betrieb aufrecht erhalten. Die Unterstützung des polnischen Staates entspreche den EU-Regeln, weil sie zeitlich und vom Umfang her begrenzt sei, schrieben Europas Wettbewerbshüter nach der Prüfung des Falls. Die Genehmigung gelte vorläufig bis Juni - bis dann muss Polen einen Sanierungsplan für LOT in Brüssel vorlegen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

LOT ist die nationale Fluggesellschaft Polens und beschäftigt nach EU-Angaben rund 2.200 Mitarbeiter. Zur Flotte gehören 47 Flugzeuge. Die Airline war in der Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und macht seit 2008 Verlust. Der polnische Staat ist derzeit im Besitz von rund zwei Dritteln der LOT-Anteile, will die Airline aber privatisieren. In der vergangenen Woche hatte das polnische Parlament den Weg dafür frei gemacht.

(tke/aho/sda)