Die Europäische Kommission wird nach den Worten ihres Chefs Jean-Claude Juncker vor der Welthandelsorganisation (WTO) nicht nur gegen die USA vorgehen, sondern auch gegen China.

«Wir klagen wegen der US-Strafzölle vor der Welthandelsorganisation, wir gehen dort aber gleichzeitig auch gegen Chinas Verletzung von Urheberrechten europäischer Unternehmen vor», sagte Juncker in einem Interview mit den Zeitungen des «Redaktionsnetzwerks Deutschland».

«Wer das glaubt, der unterschätzt Europa»

Der EU-Kommissionschef bestritt, dass ein zeitgleicher Handelskonflikt mit den USA und China die EU überfordern würde: «Wer das glaubt, der unterschätzt Europa

(reuters/gku)