1. Home
  2. Politik
  3. Extremisten attackieren US-Konsulat in Afghanistan

Anschlag
Extremisten attackieren US-Konsulat in Afghanistan

Afghanistan: US-Soldaten am Ort eines Selbstmordattentats am 8. September 2013. (Bild: Keystone)

In Afghanistan wurde ein US-Konsulat von Aufständischen angegriffen. All Angreifer wurden getötet.

Veröffentlicht am 13.09.2013

Aufständische haben das US-Konsulat in der westafghanischen Stadt Herat attackiert. Wie das US-Aussenministerium mitteilte, fuhr am Freitagmorgen ein Lastwagenvor das Eingangstor der Einrichtung.

Aus dem Lastwagen sprangen mehrere Angreifer. Anschliessend habe es ein Feuergefecht zwischen den Extremisten und Sicherheitskräften gegeben. Kurz darauf sei der Lastwagen explodiert. Mehrere Sicherheitskräfte seien wahrscheinlich verletzt worden.

Nach Angaben der internationalen Schutztruppe Isaf wurden alle Angreifer getötet. Das Konsulat sei gesichert, teilte die Truppe bei Twitter mit.

Der Sender Al-Dschasira berichtete unter Berufung auf den Provinzgouverneur, mindestens zwei Polizisten und vier Aufständische seien getötet worden. Sieben Menschen seien verletzt worden.

Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich umgehend zu der Attacke. «Wir wollen den Amerikanern zeigen, dass sie nirgendwo in diesem Land sicher sein können», erklärte ein Sprecher der Aufständischen in einer E-Mail. Die Taliban greifen immer wieder afghanische Regierungseinrichtungen an, Anschläge auf gut bewachte US-Gebäude sind dagegen seltener.

(sda/reuters/chb)

Anzeige