Die US-Bundespolizei FBI und das Ministerium für innere Sicherheit haben vor Anschlägen an Weihnachten gewarnt. Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) könnten Menschenmengen in den USA angreifen.

Auch Kirchen seien gefährdet, sagte ein Vertreter der Strafverfolgungsbehörden. Es gebe zwar keine konkreten Bedrohungen, hiess es in einem Schreiben des FBI an die lokalen Behörden. Es gelte aber, wachsam zu bleiben.

Liste sorgt für Aufregung

Zuvor war eine Liste von US-Kirchen auf pro-islamischen Internetseiten veröffentlicht worden. Das FBI habe Kenntnis von dieser Auflistung, teilte die US-Bundespolizei mit. Der Sache würde nachgegangen und die Glaubwürdigkeit überprüft.

CNN hatte zuerst über die Warnung berichtet. Im Bulletin würden verschiedene Hinweise auf verdächtiges Verhalten aufgeführt, auf die die Polizei besonders achten solle, berichtete der Nachrichtensender.

(sda/chb)

Anzeige