Nach dem Rücktritt von Finanzministerin Eveline-Widmer Schlumpf wird darüber spekuliert, wer Finanzminister oder Finanzministerin wird. Der Zürcher Nationalrat Hans-Peter Portmann portierte den Bildungsminister Johann Schneider-Ammann. Der FDP-Bundesrat dementiert aber Ambitionen auf einen Wechsel.

«Ich habe keinen Grund und auch nicht die Absicht zu wechseln», sagte Schneider-Ammann am Rande eines Treffens mit den EU-Finanzministern am Dienstag in Brüssel. «Mir gefällt es im Wirtschafts- und Bildungsdepartement».

Keine definitive Absage

Im Departement von Johann Schneider-Amman sei die «gesamte Wertschöpfungskette» abgedeckt, «von Bildung über Wettbewerbsfähigkeit bis zur Beschäftigung – und das ist faszinierend».

Eine klare Absage ist das aber nicht: Schneider-Ammann wolle zuerst den 9. Dezember hinter sich bringen. Die Frage der Departementsverteilung werde sich «allerfrühestens» dann stellen, wenn der Bundesrat «in seiner neuen Zusammensetzung» zusammenkomme.

(sda/ise/ama)