Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) hat die neuen strategischen Ziele für die Periode 2013 bis 2016 festgelegt. Sie zeigen auf, wie die Finanzmarktaufsicht ihren gesetzlichen Auftrag in Zukunft erfüllen will und welche Schwerpunkte sie setzt, teilt die Finma am Mittwochabend mit. Der Bundesrat hat die Ziele genehmigt.

Die Neuformulierung sei eine Antwort auf die Entwicklungen in den Aufsichtsgebieten und den damit verbundenen Herausforderungen. Dabei handele es sich um eine Fortsetzung des von der Aufsichtsbehörde erarbeiteten Aufsichtsansatzes. Kern sei die prudenzielle Aufsicht über die Finanzinstitute, so die Mitteilung weiter.

In den Vordergrund würden ausserdem die Konsequenzen des risikobasierten Ansatzes rücken. Ein weiterer Schwerpunkt seien Sanierungs- und Insolvenzverfahren. In der Regulierungstätigkeit werde sich die FINMA noch stärker an den internationalen Standards ausrichten.

(tke/awp)