Am Flughafen Genf ist am Mittwochmorgen in einem gross angelegten Einsatz die Identität der Passagiere unter die Lupe genommen worden. Auslöser des Einsatzes waren Informationen der Behörden aus Frankreich.

«Im aktuellen Umfeld nehmen wir sämtliche Informationen sehr ernst», sagte am Mittwoch Silvain Guillaume-Gentil, Mediensprecher der Genfer Kantonspolizei. Die Lage sei allerdings nicht derart schwerwiegend, dass man den Flughafen schliessen müsse.

Mehr Zeit einrechnen

Die Polizei rät Passagieren, die am Flughafen Genf abfliegen, für die zusätzlichen Kontrollen mehr Zeit einzurechnen.

(sda/gku/ama)