Einer der grössten französischen Gewerkschaftsbünde hat Störungen während der Fussball-Europameisterschaft angekündigt. «Wir haben beschlossen, an jedem Spieltag in den jeweiligen Austragungsorten zum Streik aufzurufen», sagte Patrice Clos, eines der führenden Mitglieder der Force Ouvriere, am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Betroffen seien unter anderem der öffentliche Personen- und der schwere Güterverkehr, Krankentransporte sowie die Müllabfuhr. Erst wenn die Regierung ihre Arbeitsmarktreformpläne zurückziehe, werde die Gewerkschaft ihre Massnahmen einstellen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die EM beginnt am 10. Juni. Gespielt wird einen Monat lang in zehn Austragungsstätten. In den vergangenen drei Monaten gingen Hunderttausende aus Protest gegen das Reformvorhaben auf die Strassen. Dabei kam es immer wieder zu gewaltsamen Zusammenstössen mit der Polizei. Hunderte Polizisten wurden verletzt und mehr als 1300 Demonstranten festgenommen. Zuletzt gab es erhebliche Beeinträchtigungen bei der Treibstoffversorgung. Präsident Francois Hollande gab sich dennoch hart. Er werde sich von dem Reformvorhaben nicht abbringen lassen, sagte er beim Gipfel der sieben führenden Industrienationen (G7) in Japan.

(reuters/me)